Change-Wie gelingt er?

Change Management, Leadership | 1 Kommentare | von Claudia Hilker

Die digitale Transformation wirkt sich in Unternehmen auf viele Bereiche aus. Aber wie gelingt der erfolgreiche Change Prozess? Die Unternehmensberatung Capgemini hat sich der Thematik mit Hilfe einer Studie angenommen.

Veränderer und Führungskräfte sind in den Change Prozess involviert

ChangeDurch die Digitalisierung sind Unternehmen dazu gezwungen, sich auf kontinuierliche Veränderungen und Weiterentwicklungen einzustellen. Im Mittelpunkt stehen neben den Führungskräften auch die Veränderer, welche für die jeweiligen Prozesse verantwortlich.

Wie wirksam Veränderer aber bei den Prozessen sind, zeigt sich erst in den Verhaltensweisen, welche während der Prozesse deutlich werden. Diese werden durch psychologische, organisationale und ökonomische Faktoren definiert. Einflussgrößen sind unter anderem die Projektsteuerung, deren Ausrichtung, die Verfügbarkeit von Methoden für Change Prozesse und die dafür benötigte Ressourcen. Daneben spielen die Erwartungen beteiligter Personen, die Rolle von Führungskräften und ihr jeweiliger Grad an Selbstständigkeit eine große Rolle.

Zwei Typen von Veränderern spielen eine Rolle

Change Leader

Als Change Leader werden Personen betrachtet, welche eine effektive Arbeitsweise aufweisen, eine weitreichende Erfahrungen im Change Management besitzen und eher kleine Teams führen. Sie sind in fast allen Wirtschaftszweigen vorhanden. Im Mittelpunkt stehen die Teamentwicklung, sowie die Weiterentwicklung der eigenen Rolle. Dazu gehört, die eigene Führungsrolle durch Beispielswiese Feedbackgespräche zu hinterfragen und so die eigene Wirkung auf andere zu erkennen. Dadurch gelingt es, eine erhöhte Kommunikation nach außen zu entwickeln und die Erwartungen des Top Managements mit den eigenen Ansichten abzustimmen. Die Erfolgswahrscheinlichkeit des digitalen Wandels wird dadurch erhöht.

Da bei der Führung von kleinen Teams eine persönlicherere Atmosphäre entsteht, ist der Change Leader auf ein Umfeld angewiesen, welches den Veränderungsprozess nicht gefährdet, oder durch Beispielsweise teaminterne Differenzen stört. Dies wird durch eine Unternehmenskultur gewährleistet, welche aufgeschlossen und kritikfähig ist und dadurch, dass die Organisation, in der der Change Prozess vonstatten geht die Fähigkeit besitzt, sich schnell verändernden Gegebenheiten anzupassen.

Change Controller

Change Controller leiten Ihre Teams auf eine traditionelle Art und Weise und besitzen einen Führungsstil, welcher sich an einer top-down Führungsweise orientiert. Da ihr Führungsstil weniger aufgeschlossen ist als der, des Change Leaders, sind Change Controller durch das Fehlen von Feedbacks auf sich alleine gestellt. Da Veränderungen innerhalb eines Unternehmens das gesamte Unternehmen betreffen, haben sie nur eine geringe Erfolgschance, wenn sie von oben nach unten geplant werden.

Fazit 

Veränderungsprozesse sind Prozesse, welche eine flexible Anpassung benötigen. Dies wird am ehesten durch kleine Teams gewährleistet, welche Qualität liefern und durch die eigene Flexibilität individualisierte Methoden durch Durchführung des Veränderungsprozesses gewährleisten. Findet ein Change Prozess innerhalb eines Unternehmens statt, betrifft dies das gesamte Unternehmen. Da der Change Leader durch sein offenes Führungsverhalten in der Lage ist, abteilungsübergreifend zu agieren, ist seine Rolle für den Erfolg eines Change Prozesses die bessere.

Tags: , ,

Kommentare

  1. Pingback: Der Datenschutz wird durch die Digitalisierung verändertFinanz-Marketing-Blog – Claudia Hilker

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie k$ouml;nnen diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>